23.11. Themenabend: Menschenrechte in den PHILIPPINEN - Hoffnungen und Realität

Mi. 23.11.2022 | Themenabend im Projekthaus Potsdam ab 18.30 Uhr



Menschenrechte in den PHILIPPINEN: Hoffnungen und Realität

Am 30. Juni 2022 hat Ferdinand „Bongbong" Marcos Jr. das Amt des Präsidenten der Philippinen angetreten. Marcos Jr. ist Sohn des ehemaligen philippinischen Diktators Ferdinand Marcos Sr. und folgt auf Rodrigo Duterte. Dieser führte in seiner Präsidentschaft einen sogenannten „Krieg gegen die Drogen" (War on Drugs), der heute vom Internationalen Strafgerichtshof untersucht wird und agierte dezidiert repressiv gegenüber Menschenrechtsverteidiger:innen. Was bedeuten Repressionen gegen zivilgesellschaftliches Engagement für die einzelnen Menschenrechtsverteidiger:innen in den Philippinen? Welche Nachwirkungen hat die Präsidentschaft Duterte für die Zivilgesellschaft in den Philippinen? Wird sich die Menschenrechtslage in den Philippinen unter einem Präsidenten Marcos Jr. verbessern? Ein Vortrag über das Land, die politische Situation und Menschenrechte.

Anna Margarethe Pfeifer

hat Rechtswissenschaft in Dresden und Potsdam studiert. Ihr Fokus lag dabei auf dem Völkerrecht und insbesondere den Menschenrechten. Während eines Aufenthalts in den Philippinen als Menschen-rechtbeobachterin begleitete sie Menschenrechtverteidiger:innen bei deren vielfältigem Aktivismus und dokumentierte Menschenrechtsverletzungen. Heute ist sie ehrenamtliches Mitglied der Koordination von IPON und arbeitet in einer Potsdamer Kanzlei.


IPON - kurz für International Peace Observers Network - ist eine unabhängige Nichtregierungsorganisation.

Seit 2006 beobachtet, dokumentiert und veröffentlicht IPON zu Menschenrechtsverletzungen in den Philippinen

https://ipon-philippines.org

Der Eintritt ist frei


Aufgrund der derzeitigen Situation bitten wir Euch, Euren Mund- und Nasenschutz mitzubringen.