Inwole e.V.

Unser Verein stellt einen Ort, an dem interessierte Menschen, politische Initiativen und Projektgruppen ihre Ideen, Konzepte und Aktionen umsetzen können. Wir bieten Möglichkeiten für das Engagement all derjenigen, die gemeinsam emanzipatorische, solidarische, demokratische und nachhaltige Projekte organisieren wollen. Dabei verbinden wir die Lebensbereiche Arbeit, Bildung, Kultur, soziales und politisches Engagement.

Kontakt

Büro: 0331 / 70 47 66 80

Werkhaus: 0331 / 70 47 66 79 (bitte unseren AB nutzen)

Verein: info[ät]foerderverein-inwole.de
Werkhaus: info[ät]werkhaus-potsdam.de
Bildungsstätte: buchung[ät]projekthaus-potsdam.de

Impressum

Datenschutz

  • Facebook
  • Twitter

LONGBOARD-SELBSTBAUKUrS

  • donnerstags zwischen 15-20 Uhr, nur nach Anmeldung!

  • ca. 5-6 Termine à 1,5-3 Std., fortlaufend

  • max. 2 Personen gleichzeitig

  • 75 € für Kinder von 8 bis 14 Jahren
    95 € für Jugendlichen und Erwachsenen

    exkl. Achsen, Rollen und Kugellager. Bestellung übernehmen die Teilnehmenden selbst, gern mit unserer Beratung

  • Anfrage und Anmeldung
    Florent Vivier, holz(ät)
    werkhaus-potsdam.de

Longboards in eigener Regie zu bauen, macht eine Menge Spass! Eingenbau macht klug! Und sein eigenes Deck zu fahren, ist schon cool...

Wir bieten Longboard-Selbstbaukurse in erster Linie für Kinder und Jugendliche im Alter von 8 bis 16 Jahren an, gern auch für jede interessierte Person, egal welche Altersgruppe. Bei Kindern unter 8 Jahren soll ein Elternteil bitte dabei sein.

Die Formen der Decks oder Boards aus mehreren Lagen Sperrholz bestehend und, wenn nötig mit Glasfasern verstärkt, können nach Wunsch und Bedürfnissen (Körpergröße, Gewicht, Nutzungszweck, Fahrerfahrung, usw.) selbst gestaltet werden. Wir unterstützen euch natürlich dabei!

Ansonsten haben wir bereits einige Modelle gebaut und ausprobiert. Dementsprechend haben wir einige shapes (oder Formen) und Pressen zur Verfügung, die ihr gleich verwenden könnt.

Mit unseren Boards sind wir sehr zufrieden – sowohl mit dem Fahrverhalten als auch dem Design des Decks. Wir möchten unser bescheidenes Können an euch weiter geben. Materialien, Maschinen und alle notwendigen Werkzeuge sind in unseren Werkstätten vorhanden.

Cruiser, Downhill, Freeride, Carving,, Griptape, usw.... vor bzw. zu der Praxis gehört ein wenig Theorie mit zum Teil sperrigen Fachwörtern. Gern können wir euch ein paar theoretische Inputs zur Orientierung vermitteln.

Ihr könnt also eurer Kreativität freien Lauf lassen. Beim Experimentieren lernt man viel und von Aufregung und Ungeduld geprägten Arbeitsstunden wird man zur/zum stolzen Besitzer*in eines selbst designten Longboards von Qualität.

Über den Kursleiter
 

Florent Vivier ist selbst knapp 10 Jahre Skateboard gefahren und ist von diesem Trendsport, seiner aktuellen Entwicklung, seiner subkulturellen Szene immer noch sehr interessiert. Longboard bauen ist seiner Erfahrung nach keinen Hexenwerk, wenn man sich an bewährte Grundtechniken hält / beschränkt!
Seine Freude an bauen möchte er mit Teilnehmer*innen aller Altersgruppen teilen und dabei möglichst viel Freiraum für die Umsetzung eigener Ideen und Wünsche lassen.