top of page

MYANMAR ZWEI JAHRE NACH DEM PUTSCH 15.02.2023

Die Lage der Arbeiter*innen zwischen Militärregime, Wirtschaftskrise und Widerstand


Mi. 15.02.2023 | MYANMAR Themenabend | im Projekthaus Potsdam ab 18.30 Uhr


Am 1. Februar 2021 hat das Militär Sit-Tat in Myanmar einen Coup verübt und erneut die Macht im Land übernommen. Nach anfänglichen massiven Anti-Coup Protesten hat das Militär die Kontrolle auf den Straßen bereits nach einigen Wochen zurück erlangt ­und führt seitdem Bürgerkrieg gegen eine Reihe von zivilen Milizen, Widerstandsgruppen sowie einigen bewaffneten ethnischen Gruppen. Arbeiter*innen in den verschiedensten Sektoren sind nun mehr seit zwei Jahren gezwungen die Lage aus autoritärer Gewaltherrschaft, wirtschaftlichem Kollaps und aktivem Widerstand gegen das Regime im Hinblick auf das eigene und das Überleben ihrer Familien und Freund*innen zu manövrieren. Dieser Vortrag zeigt anhand von ausgewählten Beispielen auf, wie Arbeiter*innen verschiedener Berufe versuchen diesen Widersprüchen zu begegnen. Im Anschluss wird es Raum für Diskussion geben.


Der Vortragende Paul Hendrik Hentze hat einen Abschluss in Friedens- und Konfliktforschung und beschäftigt sich mit Arbeiter*innenbewegungen, politischer Ökonomie und Entwicklung mit einem Fokus auf Südostasien.


Der Eintritt ist frei

Commenti


bottom of page